VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

| Annika | Christian | Dio | Eva | Friederike | Jonathan | Lena | Marcia | Marie | Miriam | Simone | Wiebke |

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Da ist viel passiert im April...

Autor: Eva | Datum: 07 Mai 2010, 20:51 | 0 Kommentare

Ostern, Mitarbeiterausflug, mein erster Rock, eine große Hochzeit in Lutindi, das VEM-Seminar in Dar es Salaam...

Über Ostern nutzen meine Freundin Flora und ich die Chance gemeinsam zu ihrer Mutter nach Lushoto zu fahren. So machten wir uns am Samstagmittag auf den Weg zu Fuß nach Welei. Bis dahin muss man laufen, weil es keine öffentliche Verkehrmittel gibt, so liefen wir durch Kana und dann den Weg runter bis Welei. Dort hatten wir Glück, weil der Dalladalla mit uns dann „voll“ war (Dalladallas sind nie voll, es passt immer noch einer mehr rein.), und sofort los fuhr. In Soni machten wir einen kleinen Zwischenstopp bei einer ihrer Schwestern, die dort lebt.

Und dann gings in den Vorort von Lushoto, wo ihrer Mutter mit ihren kleinen Geschwistern und noch einigen Kindern von ihren älteren Geschwistern lebt. Leider konnte ihr Vater nicht kommen, da er selbst Pastor ist und leider daher am Sonntag in seiner Gemeinde sein musste.

Da eigentliche Osterfest fing dann am Sonntagmorgen an. Um 5.00 Uhr wachten wir beide auf, weil alle Nachbarn gemeinsam um die Hütten liefen und Osterlieder sangen. Wir gingen nur vor die Tür, aber es war schön, so im Stockdunkeln die Stimmen zu hören und es war ein ganz anderes Gefühl als ich es sonst von Ostern gewohnt war, aber auch schön!

Um 10.00 Uhr gingen wir dann in die Dorfkirche, ein kleines Kirchlein mit ca. 100 Sitzplätze, die an diesem Sonntag alle besetzt waren. Nach dem Gottesdienst mussten wir uns dann schon wieder auf den Rückweg nach Lutindi machen, damit wir noch eine Chance hatten, im Hellen auf dem Berg anzukommen. Das hat geklappt und ich war froh, einen so schönen Ostersonntag erlebt zu haben.


In der Schneiderei läuft es gut weiter. Nach sehr vielen Teepaketen habe ich auch meinen ersten Rock selbst genäht und habe mich daran gefreut. Ich hätte vor einem Jahr nicht gedacht, dass ich mir hier einen Rock selbst nähen würde. Der Anlass zu diesem Versuch war auch die große anstehende Hochzeit von einem Mitarbeiter des Krankenhauses.

Die eigentliche Hochzeit fand leider am 17. April statt, als wir bereits auf dem Weg nach Dar es Salaam waren, aber das „Send-Off“ der Braut konnte ich am Vortag nach der Arbeit noch miterleben. Ich lief zusammen mit Flora und Anja runter nach Kana und leider fing es an zu regnen, aber man war vorbereitet gewesen und es gab für uns „Weißgesichter“ noch einen Platz unter der Plane. Von dort erlebten wir das Kuchenessen und die Geschenkübergabe.

Danach folgte dann das Festessen in verschiedenen Häusern, weil es leider mal wieder aus allen Wolken schüttete. Daher hatten wir auch das Glück, dass Frank mit dem Auto nach unten kam und die Instrumente des Chors abholte, weil die den Regen weniger gut überlebt hätten. So bekam ich mit einigen anderen ein „Lifti“ und freute mich, dass ich nicht im Regen hochlaufen musste.

Am nächsten Tag ging es dann noch vor dem Gottesdienst über Bagamoyo nach Dar es Salaam.


Nun ist es mittlerweile Mai und wir sind nun 8 Mzungu hier auf dem Berg, weil Familie Schwarz gut angekommen ist und nun die Übergabe stattfindet... nun kommt eine spannende Zeit - für alle hier in Lutindi!

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare bei alten Blogs deaktiviert.